Wettbwerbsteilnahmen

Jugend forscht 2011 - Schüler experimentieren
-Regionalsieger Pforzheim
-3. Landessieger Baden-Württemberg

Artur Fischer Erfinderpreis
-1. Platz (Kategorie bis Klassenstufe 7)

Transponder- und zeitgesteuerte Katzenklappe

 

Problemstellung:

Katzen oder andere Haustiere wollen mehrmals am Tag in oder aus der Wohnung gehen. Dazu muss üblicherweise der Besitzer jedes mal die Türe öffnen. Eine immer geöffnete Türe oder Klappe lässt natürlich auch unerwünschte fremde Tiere passieren.

 

Unsere Lösung:

Wir haben eine automatisch gesteuerte Katzenklappe gebaut, die nur berechtigte Katzen durchlässt. Dazu trägt die Katze einen RFID-Transponder.

Kommt sie in den Eingangsbereich dient dieser für eine Identifikation unserer Katze. Mit dem Lego-Robotersystem werden die Daten aufgenommen und überprüft.

Bei gültiger Identifikation, geht vom Lego-Roboter ein Ausgangssignal an ein speicherprogrammierbares Mikrokontollersystem ("Siemens Logo!") der dann die Klappe öffnet und wieder verschließt. So kann der Wohnungsbereich nur von unserer Katze, nicht dagegen von fremden Katzen betreten, bzw. auch wieder verlassen werden. Das besondere an unserer Katzenklappe ist, dass sie auch tages- und tageszeitabhängig gesteuert werden kann.

Da wir nicht mit einer lebenden Katze experimentieren wollten, haben wir mit dem "Lego-Robotersystem" eine "Modellkatze gebaut, die wir dann entsprechend programmiert haben.